Präprothetische Kieferorthopädie – zum Kieferorthopäden vor dem Zahnarzttermin

In der Fachsprache spricht man von präprothetischer Kieferorthopädie, wenn die kieferorthopädische Behandlung vor der Zahnersatz-Therapie beim Zahnarzt erfolgt.

Grundsätzliches Ziel dieser Kooperation ist es, Ihre Zähne optimal vorzubereiten, damit Sie an Ihrem Zahnersatz lange Freude haben.

Im Allgemeinen arbeiten Ihre Kieferorthopäden und Zahnärzte sehr eng abgestimmt zusammen, denn nur so können sie sich ein Gesamtbild von Ihrem Zahnsystem machen und die anstehenden Behandlungen zu einem sehr guten umfassenden Ergebnis bringen.

Grundsätzliches zur präprothetischen KFO

Die „Vorbehandlung“ beim Kieferorthopäden ist bei Bedarf integriert in die zahnärztliche Behandlungsplanung. Es geht dabei unter anderem um einzelne Behandlungsaspekte wie:

  • Schaffung einer guten Basis, die zu einer Verbesserung der Zahnästhetik führt.
  • Verbesserung der Kaufunktion
  • Optimierung der Zahnhygiene inklusive der Zahnersatzversorgung

Im Hinblick auf die zukünftige Entwicklung der modernen Zahnmedizin und Kieferorthopädie kann man bereits absehen, dass immer mehr Wert auf perfekte ästhetisch-funktionelle Lösungen gelegt werden wird. Die Bedeutung der präprothetischen Kieferorthopädie wird also zunehmen. Eine Integration in die zahnärztliche Wiederherstellung der Zähne durch Zahnersatz wird sich grundsätzlich fest etablieren.

Details zur kieferorthopädischen Therapie vor Zahnersatz

Die Kieferorthopädie kann sehr gute Vorarbeit leisten, wenn bei Ihnen eine Zahnersatz-Versorgung mit Kronen, Brücken oder Implantaten ansteht.

Die Zahnfehlstellungskorrektur unterstützt dabei, sowohl die Kaufunktion, den optimalen Zusammenbiss und auch die Zahnoptik zu verbessern. So erhalten Sie ein, von allen Seiten betrachtet, tolles Ergebnis.

Wann kann eine präprothetische Behandlung Sinn machen?

Grundsätzlich ist zu sagen, dass es Sinn macht, Zahn- und Kieferfehlstellungen vorab zu behandeln. Hier kann man folgende Möglichkeiten in Betracht ziehen:

  • Gekippte Zähne aufrichten und rotierte Zähne korrigieren
  • Zähne, die ihre Position auf dem Zahnbogen verlassen haben, wieder zurückbewegen
  • Kieferorthopädische Lückenöffnung: zum Beispiel zum Platzschaffen vor Zahnimplantationen
  • Ästhetische Verteilung der Zahnabstände, z.B. bei einer Veneer-Behandlung im Schneidezahnbereich
  • Korrektur von Zahnengstand
  • Funktionsanalyse und -therapie, damit Ihr Biss stimmt
  • Geeignete Pfeilerzähne sind wichtig, wenn eine Brücke gesetzt werden soll. Mit kieferorthopädischen Apparaturen können wir dafür sorgen, dass die Pfeiler optimal verteilt und dadurch gut für die Brücke nutzbar sind.
  • KFO-Therapie zur ästhetischen Verbesserung des Gesamtergebnisses
  • Die ideale Rot-Weiß-Optik lebt von einem guten harmonischen Größenverhältnis von Zahnkrone und Zahnfleisch. Mit Zahnspangen können wir eine Kronenverlängerung durchführen, damit das Verhältnis wunderbar passt.
  • Korrektur von Zwangsbissen, wie beim Zähnekirschen oder Zähnepressen

 

 

Frau lächelt, Zahnfehlstellungskorrektur

Aktuelle Beiträge

Die Weisheitszähne

Weisheitszähne, auch als die ,,dritten Molaren‘‘ bekannt, sind die letzten großen Backenzähne im menschlichen Gebiss. Zuerst gesagt: Nicht jeder Mensch hat eine Anlage für

Weiterlesen »

„Clear“ Aligner

So bleiben die Schienen „inkognito“! Abspülen Vor dem Reinigen unter klarem Wasser abspülen, um grobe Partikel zu entfernen. Einweichen Die Schienen kurz in Wasser

Weiterlesen »