Ganzheitliche Kieferorthopädie

Ganzheitliche Medizin, ganzheitliche Zahnmedizin und auch die ganzheitliche Kieferorthopädie finden immer mehr Interesse und Zuspruch bei Eltern und Patienten.

Die traditionelle Medizin setzt ihren Schwerpunkt auf die Behandlung von Symtomen einer Erkrankung.

Ganzheitliche Medizin im weitesten Sinne beschäftigt sich mit den Ursachen einer Erkrankung als Sörung des Gleichgewichts zwischen Inwelt und Umwelt. Zahn- und Kieferfehlstellungen sind demnach nur Symtome dieser Ursache und widerspiegeln die psychische Disharmonie beim Patienten.

In der ganzheitlichen Kieferorthopädie wird also das Individuum mit seinen ganz persönlichen Problemen und auch ohne Einsatz von festen Spangen bzw. Extraktionen von Zähnen als Hilfe zur Selbsthilfe behandelt. Dabei unterstützen die eingesetzten Behandlungsmittel, wie Bionator und Crozatgeräte diese Therapie. In Zusammenarbeit mit Kollegen anderer Fachgebiete sind häufig Begleittherapien, wie Lymphdrainagen, Magnetfeldtherapie, Akupunktur, Atemtherapie, Craniosacraltherapie, Ernährungsberatung u.a. zu empfehlen. Die Bereitschaft und Fähigkeit einer solchen ganzheitlichen Therapie wird zuvor mit den Eltern besprochen und mit einem speziellen Test am Patienten abgeklärt.

Besondere Hilfe können hierbei Patienten mit Tinnitus oder Bandscheibenvorfällen und vor allem Patienten mit intensivem Knirschen (Bruxismus) erfahren, da durch die Anregung der Durchblutung im Kopf-Halsbereich und der Verbesserung der Kopf- und Körperhaltung Linderung bzw. Beseitigung dieser Beschwerden und damit u.U. eine Vermeidung von Operationen oder der Zerstörung der Zähne erreicht werden kann.


Zertifikat Dr. Lampert für ganzheitliche Kieferorthopädie
Zertifikat Dr. Lampert für ganzheitliche Kieferorthopädie

Bionator

bionator
Der Bionator ist ein kieferorthopädisches Gerät, welches die Zähne ohne Druck und Kraftanwendung in Form bringt. Er besteht aus einem Kunststoffkörper und Drähten.

Bis heute werden in der Kieferorthopädie hauptsächlich körperfremde Kräfte zur Umformung angewendet (festsitzende Kieferorthopädie).

Die Bedeutung körpereigener Kräfte ist schon seit einigen Jahrzehnten bekannt (Professor Balters). Die eigentliche Schwierigkeit besteht darin, diese körpereigenen Kräfte gezielt einzusetzen.

Kieferanomalien (Mundraumfunktionsstörungen) sind keine eigenständigen Krankheiten, sondern Ausdruck und Symptom einer Fehlleistung bzw. Fehlfunktion.

Diese Anomalien sind gleichzeitig von einer Haltungsanomalie begleitet, insbesondere in Bezug auf Stellung und Haltung der Halswirbelsäule und des Kopfes.

Der Bionator als aparative Hilfe soll vor allem Einfluss nehmen auf:

  • die Strömungsverhältnisse im Mund- und Halsbereich, im Prinzip auf den ganzen Menschen
  • die Schwingungseigenschaften bzw. die Elastizität des Protoplasmas, des gesamten Gewebes
  • die Änderung der Kopfhaltung durch Änderung der Lage des Unterkiefers
  • Änderung der Zungenlage Überführung der Mundatmung in eine Nasenatmung
  • Vermehrung des Speichelflusses (durch vermehrtes Schlucken wird der Mund- innenraum durch den Zungendruck ausgeformt)
  • Erreichen eines korrekten Lippenschlusses

Begleittherapie

Begleittherapie Als optimale Unterstützung der Bionatortherapie hat sich die Lyphdrainage im Kopf- und Mundbereich erwiesen. Wir bieten diese im Rahmen unserer Praxistätigkeit der ganzheitliche Kieferorthopädie selbstverständlich zu Ihrem Vorteil und Nutzen an. Mit der Lymphdrainage verkürzen sich die Behandlungszeiten in der Kieferorthopädie und damit die Tragezeit der Spangen normalerweise erheblich.
weitere Informationen zur Bionatortherapie


Funktionsdiagnostik

funktionsdiagnostikSie ist unerlässlich für die Abklärung möglicher Vorerkrankungen des Kiefergelenks, welche auch schon bei Kindern auftreten können.

Durch eine kieferorthopädische Behandlung werden Zahn- und Kieferstellungen verändert. Kleine Veränderungen haben Auswirkungen auf die Stellung der Kiefergelenke. Bisher unbemerkte Symptome können sich verstärken und so zu Knacken und Mundöffnungsstörungen führen.

Rücken- und Kniebeschwerden, Ohrenschmerzen u. a. können Ihre Ursache in Kieferfehlstellungen haben. Ebenso wirken sich orthopädische Einflüsse auf das Zahn-Kiefersystem aus.

Diese Differenzialdiagnose ist wichtig für eine fundierte Behandlung.