Was sind die Vorzüge bzw. Nachteile einer festsitzenden Spange?

Eine feste Spange besteht aus den Brackets und Bändern, die auf den Zahn aufgeklebt oder zementiert werden. Diese Brackets werden durch einen Draht in Zahnbogenform verbunden. Die Qualität des Drahtes, seine Dimension zwischen 0,25 und 0,60mm, seine Länge zwischen den Brackets und sein Material aus Stahl, Nickeltitan oder andere Legierungen machen die Unterschiede in der Rezeptur der Kraft aus.

Vorteil für den Patienten: die Spange ist stets wirksam und die Behandlung wesentlich gezielter und schneller als mit herausnehmbaren Spangen.

Aber es gibt auch Nachteile: Die Zahnpflege ist erschwert, man muß sich mehrmals täglich die Mühe machen, alle Speisereste gründlich mit der Bürste und anderen Hilfsmitteln zu entfernen. Am besten hat man stets eine Zahnbürste oder Zahnzwischenraumbürste in der Tasche.

Die Behandlung setzt ein hohes Mass an Können und Erfahrung beim Behandler voraus: Nur der geübte und erfahrene Behandler kann mit der festen Zahnspange erfolgreich behandeln.

Der Patient kann die Spange nicht selbst herausnehmen, sie stört bei „besonderen Anlässen“. Mit schönen ästhetischen Brackets aus zahnfarbener Keramik oder aus Kunststoff ist die feste Zahnspange jedoch bedeutend weniger auffällig.