Was macht ein Kieferorthopäde?

Sind die Zähne schief gewachsen oder passen die Zahnreihen nicht gut aufeinander, wird nach dem klärenden Beratungsgespräch zunächst die Anfangsuntersuchung durchgeführt: Zur Anwendung kommen dabei verschiedene Elemente der Diagnostik – Röntgenbilder der Zähne, des Kopfes oder der Hand , Modelle der Zahnreihen, Kieferrelationsbestimmungen, Fotos und Speicheltest -, die nach deren Auswertung und Analyse Antworten auf die Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten der Zahnfehlstellung geben. Danach werden im Behandlungsplan das weitere Vorgehen und die therapeutischen Ziele unter Berücksichtigung der Wünsche des Patienten festgelegt.

Mittels der verschieden Zahnspangenarten erfolgt die eigentliche Zahn- und Kieferregulierung. Die Wirkungsweisen der unterschiedlichen Spangenarten werden hierbei optimal kombiniert. Begleitend kommen in unserer Praxis diverse Prophylaxemassnahmen zur Anwendung, um die Zahngesundheit zu erhalten.

Passen die Kiefer zueinander und sind die Zähne schließlich ausgeformt, kann das strahlende Gebiss seine Aufgaben erfüllen: Ästhetik und Wohlbefinden vermitteln, kauen und die Sprache formen.

Gerade Zahnreihen sehen nicht nur schön aus, sondern sie sind auch bequem zu pflegen und schützen durch ihre aufeinander abgestimmte Stellung die Funktion des Kiefergelenks. Richtig stehende Zähne werden beim Kauen in ihrer Längsachse belastet und halten so den Zahnhalteapparat und das Zahnfleisch fit.